Konzern­strukturen

Das steu­er­liche Zusam­men­spiel der Gesell­schaften perfektionieren

Konzern­strukturen entstehen durch Verbin­dungen mehrerer Gesell­schaften unter gemein­schaft­li­cher Leitung. Diese Struk­turen kommen bei unseren großen inter­nationalen als auch bei unseren mittel­stän­di­schen Mandanten vor. Die indi­vi­du­ellen Struk­turen und die Ausrich­tung der Gesell­schaften sind jedoch natur­gemäß sehr unter­schied­lich. Der erste Schritt ist daher die Analyse der Konzern­struktur und ein Abgleich mit den steu­er­li­chen Ziel­set­zungen. Gleich­zeitig werten wir die Ergeb­nisse der laufenden Steu­er­be­ra­tung aus. Auf dieser Basis entwi­ckeln wir ein steu­er­li­ches „Ziel­sze­nario“. Im Rahmen der Gestal­tungs­be­ra­tung stimmen wir dieses Szenario mit unseren Mandanten ab und formu­lieren Stra­te­gien und konkrete Vorge­hens­weisen (z. B. im Bereich der Verrech­nungs­preis­do­ku­men­ta­tion) zur Errei­chung der opti­malen Konzernstruktur.